Arbeitsgruppe Marx

Organische Chemie / Zelluläre Chemie

Wir entwickeln neue chemiebasierte Ansätze zum Studium komplexer biologischer Systeme, die mit dem state-of-the-art nicht zu erfassen sind. Wir interessieren uns besonders für wichtige Biomoleküle wie Nucleotide, Oligonucleotide und Proteine.
Prof. Dr. Andreas Marx

Moleküle nach Maß gefertigt

Wie wird das Erbgut gelesen? Wie wird dessen Information umgesetzt und wie wird dies reguliert? Mit ihrer Forschung zur Chemischen Biologie der DNA-Replikation setzte die AG Marx es sich zur Aufgabe, die Mechanismen zu ergründen, die biologische Prozesse bestimmten und kontrollieren. „Unsere Forschung umfasst die zielgerichtete Synthese von Biomolekülen mit maßgeschneidertem Eigenschafts- und Funktionsprofil, zum Beispiel Nukleotide, Oligonukleotide und Proteine. Deren Anwendung ermöglicht uns Einblicke in komplexe biologische Prozesse“, erklärt Prof. Dr. Andreas Marx.

Eine wichtige Rolle spielen dabei DNA-Polymerasen – „Erbgut-Synthesemaschinen“, die für die Verdopplung der DNA bei der Zellteilung zuständig sind. Gemeinsam mit seiner Arbeitsgruppe entwickelt Marx maßgeschneiderte und multifunktionale Polymerasen, die unter anderem in breitentauglichen und vereinfachten Verfahren zur Frühdiagnose von Krankheiten ihren Einsatz finden.

Andreas Marx‘ wissenschaftliche Arbeit ist geprägt von seinem Engagement für den Transfer von Forschungswissen in die Anwendung in Industrie und klinischer Diagnostik. Gemeinsam mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universität Konstanz gründete er das Unternehmen myPOLS Biotec zur Weiterentwicklung und zum Vertrieb anwendungsoptimierter DNA-Polymerasen.

Zur Webseite der Arbeitsgruppe Marx