Chemie ist spannend! ...und danach?

Sie interessieren sich für ein Chemie-Studium und und möchten in einer der schönsten Regionen Deutschlands studieren? Dann sind Sie bei uns richtig. In Konstanz finden Sie ein anspruchsvolles und praxisorientiertes Studienprogramm, das Ihnen vielfältige Karrieremöglichkeiten eröffnet. Als Chemikerin oder Chemiker können Sie in der chemischen Industrie, also etwa in der Forschung und Entwicklung, in der Verfahrens- oder Anwendungstechnik oder in der chemischen Analytik arbeiten. Viele Berufsperspektiven gibt es auch im Bereich Umweltschutz oder im Patentwesen. Aber das ist nicht alles. Im naturwissenschaftlichen Studium erwerben Sie wichtige analytische und konzeptionelle Fähigkeiten und entwickeln berufsrelevante Soft Skills. Viele Naturwissenschaftlerinnen und Naturwissenschaftler sind nach dem Studium im Management, im Marketing und Vertrieb oder in der Unternehmensberatung tätig. Oder sie gründen eine eigene Firma.

Lernen Sie unsere Absolventinnen und Absolventen kennen! Sie berichten von ihren Karrierewegen und bewerten rückblickend das Studium an der Universität Konstanz:

Dr. Michael Krumm
Head of Development: Organic Coatings
COVENTYA GmbH

Nach meiner Promotion in Chemie an der Universität Konstanz leite ich in dem internationalen Spezialchemie Unternehmen COVENTYA die Entwicklung organischer Oberflächenbeschichtungen. Von meiner Zeit an der Universität Konstanz sind mir die interdisziplinäre Zusammenarbeit der verschiedenen Fachbereiche, die gute Betreuung während des Studiums und der Promotion sowie die exzellente technische Ausstattung in besonders positiver Erinnerung geblieben. Ein Highlight ist natürlich auch die direkte Lage am Bodensee.


Dr. Evelyn Wuttke
Senior Environmental Expert
bei Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG


Ich habe in der Berufsoberschule meine Leidenschaft für Chemie entdeckt und suchte nach einem passenden Studienangebot. Dabei war es mir wichtig, dass ich mich sowohl im Studium als auch in der Stadt wohl fühle. In Konstanz fand ich ein hervorragendes Studien- und Forschungsprogramm, wichtige Förderangebote (Career Service, Schlüsselqualifikationen) sowie ein tolles Freizeitangebot.

Heute bin ich bei Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. für Umweltschutzfragen zuständig. Ich achte also darauf, dass wir durch unsere Prozesse im Unternehmen keine schädlichen Einflüsse durch Lärm, Erschütterung oder andere Emissionen (Staub, Abwasser, Abfall) verursachen. Dabei kümmere ich mich auch um die immissionsschutzrechtlichen und baurechtlichen Genehmigungen und die wasserrechtlichen Erlaubnisse.


Dr. Daniel Specker
Produktionsmanager, stellvertretender Betriebsleiter bei BASF SE
:

Der Charme einer Campus-Uni und ein hervorragendes Verhältnis Professoren/Studenten waren zwei wesentliche Aspekte für ein Chemie-Studium an der Uni Konstanz. Die Nähe zu den Alpen und die Möglichkeit, nach einem Labornachmittag für einige Stunden am unieigenen Strand segeln zu gehen, waren schließlich unschlagbare Argumente für meine Studienwahl.

Nach 4 Jahren in der Polymerforschung der BASF SE als Laborteamleiter bin ich seit 5 Jahren tätig als stellvertretender Betriebsleiter eines Produktionsbetriebs. Hierbei bin ich verantwortlich für eine reibungsfreie Produktion. Das bedeutet die Produkte müssen zur gewünschten Zeit unter Einhaltung aller Sicherheits- und Qualitätsanforderungen hergestellt werden.


Dr. Ramon Kranaster, Gründer und Geschäftsführer von myPOLS Biotec GmbH

Das Unternehmen myPOLS Biotec GmbH ist eine Firma die sich auf die Produktion und auf Dienstleistungen rund um DNA- und RNA-Polymerasen spezialisiert hat. myPOLS Biotec steht für die Entwicklung neuer Generationen von DNA-Polymerasen für fortschrittliche und zuverlässige Anwendungen z.B. für den Nachweis von Krankheitserregern, Sequenzierungen, in der DNA-und RNA-Diagnostik und in der Forensik.

Das Chemie-Studium in Konstanz kann ich empfehlen, da der Fachbereich Chemie eine erstklassige Ausbildung mit exzellenten Forschungsmöglichkeiten anbietet.
Zudem lässt die hervorragende Lage der Universität Konstanz das oft angesprochene "Life/Work" Verhältnis ganz einfach zu einem Ganzen verschmelzen.