Life Science – Master of Science

Symbolbild

Weiterführendes Studium, das einen ersten Hochschulabschluss voraussetzt.

Als einschlägiges grundständiges Studium wird an der Universität Konstanz der Bachelorstudiengang Life Science angeboten.

Das an der Universität Konstanz angebotene Studienfach Life Science vermittelt eine anspruchsvolle wissenschaftliche Ausbildung, die gleichermaßen auf den Fächern Chemie und Biologie aufbaut. Sie erwerben in Ihrem Studium besondere Kompetenzen auf dem Gebiet der modernen biomolekularen Forschungsfelder. Die Bezeichnung Life Science bringt zum Ausdruck, dass es sich um ein fächerübergreifendes Studium handelt. Der Studiengang Life Science vermittelt neben den Schwerpunkten der klassischen Biologie und Chemie die Bereiche Molekularbiologie, Biochemie, Biophysik, Bioinformatik, Immunologie, Pharmakologie und Medizin. Life Science-Schwerpunkte von Seiten der Biologie sind Biochemie und Biochemische Pharmakologie, Biophysik, Molekulare Genetik, Immunologie, Mikrobiologie und Zellbiologie. Schwerpunkte der chemischen Seite von Life Science sind Biochemische und Biophysikalische Analytik, Bioorganische Chemie, Kohlenhydrat- und Protein- und Nukleinsäurechemie, Proteomik und Zelluläre Chemie.

Auf einen Blick

AbschlussMaster of Science
StudienbeginnWintersemester & Sommersemester
Regelstudienzeit4 Semester
Bewerbungszeitraum2.5. - 15.6. | 1.12. - 15.1.
Zulassungsbeschränkungja
ECTS120
Zahl der Studienplätze:40 | 10

Warum Life Science in Konstanz studieren?

Die Kurse des Masterstudiums Life Science an der Universität Konstanz werden sehr forschungsnah durchgeführt und beinhalten vielfach die Mitarbeit in Forschungsprojekten. So werden die Studierenden systematisch an internationale Forschungsmethoden und internationales Forschungsniveau auf den Life-Science- Feldern, d.h. den molekular orientierten Feldern der Biologie und den bioorganisch bzw. biomolekular-analytisch orientierten Feldern der Chemie, herangeführt.

Die begrenzte Anzahl an Studierenden im Studiengang Life Science ergibt zudem ein außergewöhnliches Betreuungsverhältnis von Dozierenden zu Studierenden. Am Fachbereich Chemie und am Fachbereich Biologie sind vielfach ausgezeichnete und international arbeitende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler tätig, die Sie in Ihrer Lehre betreuen.

Symbolbild
Symbolbild

Inhalte

Perspektiven

Berufliche Perspektiven

Das Masterstudium bereitet die Studierenden auf eine Karriere in der universitären und außeruniversitären Grundlagenforschung vor. Dadurch stehen Ihnen vielfältige Berufsfelder in Industrie und Wissenschaft offen.

Typische berufliche Perspektiven sind z.B.

  • in der biotechnologischen bzw. industriellen Forschung und Produktion
  • in der Grundlagen- und anwendungsorientierten Forschung
  • in der Qualitätskontrolle und im Patentwesen
  • im Projektmanagement und Marketing
  • bei Umweltbehörden oder Consulting-Firmen
  • im Umweltschutz
Für die Arbeit in Forschung und Entwicklung setzen Absolventinnen und Absolventen das Studium mit einer Promotion fort. Überdurchschnittlich gute Studierende können hier im sogenannten Fast Track ohne Masterarbeit direkt zur Promotion zugelassen werden und somit ihre Studienzeit verkürzen. Die Promotion ist sowohl im Fach Chemie, als auch im Fach Biologie möglich. Besonders begabte Doktorandinnen und Doktoranden können die Aufnahme in die aus Mitteln der Exzellenzinitiative geförderten Graduiertenschule „Chemical Biology“ beantragen, die eine Promotion in einem interdisziplinären Umfeld ermöglicht.

Studienstruktur

Studienbeginn

Wintersemester & Sommersemester

Studienaufbau

Einen exemplarischen Studienaufbau finden Sie in diesem Schaubild.


Weitere Informationen zur Studienstruktur finden Sie in der Studien- und Prüfungsordnung.

Praktika und Auslandsaufenthalt

Praktika

Während des Masterstudiums müssen Sie ein Praktikum von mindestens 2 Monaten absolvieren.

Auslandsstudium

Ein Auslandsaufenthalt ist grundsätzlich sehr empfehlenswert. Die Universität unterstützt Auslandsaufenthalte durch Erasmus+ und zahlreiche andere Austauschprogramme.

Voraussetzungen

Welche Interessen und Fähigkeiten sollte ich mitbringen?

  • Naturwissenschaftliches Interesse und Kenntnisse
  • Gute naturwissenschaftliche Kenntnisse (Biologie, Chemie, Physik, Mathematik)
  • Gute Englischkenntnisse
  • Belastbarkeit und Ausdauer
  • Bereitschaft zu hohem Arbeitseinsatz
  • praktische Fähigkeiten
  • Beobachtungsgabe
  • logisch-analytisches Denken

Erforderliche Sprachkenntnisse

Zur Bewerbung für den Masterstudiengang Life Science müssen Sie einen Nachweis über Englischkenntnisse auf dem Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens erbringen.

Für fremdsprachige StudienbewerberInnen sind keine Deutschkenntnisse erforderlich.

Lehr- und Prüfungssprache

Die Lehrsprache im Masterstudiengang Life Science ist Englisch.

Zugangsvoraussetzungen zum Studium

  • Überdurchschnittlicher Hochschul-/Berufsakademie-Abschluss im Studiengang Life Science oder in eng angrenzenden Wissenschaftsdisziplinen mit eindeutigen Bezügen zur Life Science. Falls Sie Ihren Abschluss nicht im Bachelorstudiengang Life Science erworben haben, müssen Sie gute Bewertungen in den Bereichen Organische Chemie, Biochemie und Molekularbiologie nachweisen
  • Nachweis über Englischkenntnisse auf dem Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen

 Weitere Informationen finden Sie in der Zulassungssatzung.

Gebühren und Beiträge

Semesterbeitrag

Pro Studiensemester an der Universität Konstanz ist von allen Studierenden ein Semesterbeitrag zu zahlen, der in ähnlicher Höhe von allen Hochschulen in Deutschland erhoben wird. Hier erfahren Sie, wie hoch der aktuelle Semesterbeitrag ist und aus welchen Kosten er sich zusammensetzt.

Studiengebühren im Erststudium für einen Teil der internationalen Studierenden
In Baden-Württemberg werden ab dem Wintersemester 2017/18 Studiengebühren für einen Teil der internationalen Studierenden im Erststudium erhoben. Studierende mit einer Staatsangehörigkeit innerhalb der EU bzw. des EWR müssen keine Studiengebühr im Erststudium bezahlen. Ebenso davon ausgenommen sind bestimmte BildungsinländerInnen (z. B. Nicht-EU-BürgerInnen mit deutschem Abitur) sowie Studierende im Rahmen einer Promotion. Ausführliche Informationen finden Sie hier.

Studiengebühren im Zweitstudium für alle Studierenden
Zeitgleich werden Studiengebühren für ein Zweitstudium für alle Studierenden eingeführt. Ausführliche Informationen finden Sie hier.

Bewerbung

Der Studiengang ist zulassungsbeschränkt.

Eine Bewerbung für den Studiengang ist innerhalb dieser Frist(en) möglich: 2.5. - 15.6. (Wintersemester) und 1.12. - 15.1. (Sommersemester). Bei Bewerbungen auf ein höheres Fachsemester (im Falle eines Fach- oder Hochschulwechsels) gelten gegebenenfalls andere Fristen. Bitte informieren Sie sich darüber auf der Webseite der Universität.

Erforderliche Bewerbungsunterlagen

Bitte legen Sie Ihrer Bewerbung folgende Dokumente bei:

  • Zulassungsantrag
  • Darstellung des bisherigen Werdegangs (Lebenslauf)
  • Nachweis des akademischen Abschlusses mit einer detaillierten Dokumentation der erbrachten Studienleistungen (inklusive ECTS-Credits und Semesterwochenstundenzahl) im Bachelorstudiengang Life Science an der Universität Konstanz oder in einem mit dem Bachelorstudiengang Life Science an der Universität Konstanz vergleichbaren Studiengang. Es ist eine genaue Beschreibungen der Lehrinhalte des Studiums beizufügen, das zu diesem Hochschulabschluss geführt hat (gilt nicht für Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiengangs Life Science an der Universität Konstanz)
  • im Falle eines dem Fach „Life Science“ an der Universität Konstanz verwandten Bachelor-Abschlusses zudem das Vorliegen mindestens guter Bewertungen in den für Life Science relevanten Bereichen (Organische Chemie, Biochemie, Molekularbiologie).
  • Wenn der Bewerber bzw. die Bewerberin zu diesem Zeitpunkt kein Abschlusszeugnis vorlegen kann, so hat er/sie das voraussichtliche Erreichen der Zugangsvoraussetzungen durch den Nachweis der bisherigen Prüfungsleistungen mit Angabe der vorläufigen Durchschnittsnote darzulegen. Das Abschlusszeugnis ist spätestens zwei Monate nach Beginn des Semesters, zu dem die Zulassung erfolgen soll, nachzureichen. Die Zulassung und Einschreibung kann vorher unter dem Vorbehalt erfolgen, dass der qualifizierte Abschluss innerhalb dieser Frist nachgewiesen wird.
  • Von allen Bewerberinnen und Bewerbern sind englische Sprachkenntnisse mindestens auf dem Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen nachzuweisen. Der Nachweis kann  wahlweise erbracht werden durch TOEFL-Test (Test of English as a Foreign Language) Minimumergebnis 90 Punkte (internet based) oder Cambridge First Certificate in English, mindestens Grade C; oder IELTS (International English Language Testing System) Minimumergebnis: Band 6,0 oder durch einen durchgehenden fünfjährigen Englischunterricht in der Sekundarstufe an einer deutschsprachigen Schule, abgeschlossen mit einer Mindestpunktzahl von 7 Punkten bzw. einer Note von befriedigend (Nachweis in der Regel durch die Hochschulzugangsberechtigung)
  • Der Nachweis ausreichender englischer Sprachkenntnisse kann gegebenenfalls vor Ort (erneut) überprüft und die Einschreibung vom Ergebnis abhängig gemacht werden.
  • Nachweise eines Studiums auf Englisch aus anderen Ländern als Deutschland und den oben genannten Ländern sind nicht ausreichend. Sprachtests von anderen Hochschulen können nicht akzeptiert werden.
  • Ausgenommen von einem Nachweis der Englischkenntnisse sind Bewerber und Bewerberinnen mit Bachelorabschlüssen aus den folgenden Ländern: USA, Kanada, Großbritannien, Irland, Australien, Neuseeland, Südafrika.

Ausländische StudienbewerberInnen:
Bitte legen Sie Ihrer Bewerbung zudem folgende Dokumente bei:

  • Zusatzbogen für ausländische StudienbewerberInnen
  • BewerberInnen aus China: APS-Zertifikat des Kulturreferats der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Beijing (im Original)
  • BewerberInnen  aus der Mongolei: APS-Zertifikat der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Ulan Bator (im Original)
  • BewerberInnen  aus Vietnam: APS-Zertifikat der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Hanoi (im Original)
  • Bewerber und Bewerberinnen mit einem Hochschulabschluss von außerhalb des Bologna-Raumes müssen einen GRE-Test absolvieren mit mindestens 155 Punkten (Verbal Reasoning and Quantitative Reasoning Score)

Zur Bewerbung

ajaxPopupLoader