Advanced Data and Information Literacy Track (ADILT)

Im Studium und in der wissenschaftlichen Forschung spielen datenbasierte Methoden schon immer eine zentrale Rolle. Die Universität Konstanz möchte Sie daher im Rahmen der E-Science-Strategie dazu befähigen, nicht nur technisch korrekt, sondern auch kritisch, informiert und verantwortungsvoll mit Daten umzugehen. Ein Baustein, um dieses Ziel zu erreichen, ist der „Advanced Data and Information Literacy Track“ (ADILT). Diesen können Sie als studienbegleitendes Programm auch mit einem eigenen Zertifikat abschließen.

Was ist der ADILT?

Mit dem studienbegleitenden Programm zur Daten- und Informationskompetenz „Advanced Data and Information Literacy Track“ (ADILT) werden die Themen Grundlagen der Informatik, Methoden der Daten­verarbeitung, ihre juristischen Grundlagen und die Reflexion ihrer gesellschaftlichen Bedeutung fachspezifisch in der Chemie und gemeinsam mit anderen Fachbereichen zum Lehrinhalt.

Sie können hierbei Veranstaltungen der Chemie, Kurse aus anderen Fachbereichen sowie zentrale Angebote des ADILT kombinieren. Die ADILT-Veranstaltungen können über ZEuS und ILIAS gemäß der jeweiligen Kursvorgabe belegt werden. Insgesamt sind nach der geplanten Zertifikatsregelung 30 ECTS für den Erwerb des ADILT-Zertifikats nachzuweisen. Sobald ausreichend ECTS erworben wurden, kann bei der ADILT-Koordination die Ausstellung eines Zertifikats beantragt werden. Eine gesonderte Anmeldung für den ADILT vor dem Belegen der einzelnen Veranstaltungen ist nicht vorgesehen.

Welche Veranstaltungen im ADILT derzeit angeboten werden, und welche Kurse aus der Chemie und anderen Fachbereichen für das ADILT-Zertifikat anrechenbar sind, können Sie auf der Webseite des ADILT nachlesen. Als Einführungsveranstaltung dient die "Ringvorlesung zum Advanced Data and Information Literacy Track", in der Lehrende verschiedener Fächer jedes Semester neue Einblicke in unterschiedliche Themen rund um Daten und Digitalisierung geben.

Für wen ist der ADILT?

Spezialisierte Data Scientists sind in unserer digitalisierten Welt gefragte Leute. Gleichzeitig werden jedoch auch im Allgemeinen der sichere Umgang mit Daten, die Fähigkeit, datenbasierte Entscheidungsprozesse gut zu verstehen, und grundlegende Kenntnisse des rechtlichen Rahmens für alle Bereiche des beruflichen und privaten Lebens immer relevanter, speziell im Bereich der Naturwissenschaften.

Der ADILT ist daher offen und geeignet für Studierende aller Fächer. Er kann in und über alle Bildungsabschnitte hinweg belegt werden, in denen Sie zum Erwerb von ECTS berechtigt sind.

Was bringt der ADILT für Chemikerinnen und Chemiker?

Für Sie als Studentinnen und Studenten im Fach Chemie spielt der kompetente Umgang mit Daten von jeher eine Schlüsselrolle. Daher wird in jedem Chemiestudiengang der Universität Konstanz auch jetzt schon das grundlegende Handwerkszeug zum Umgang mit Daten vermittelt und erlernt. Damit erwerben Sie direkt schon für den ADILT anrechenbare ECTS.
Wer seine Kenntnisse in diesem Gebiet jedoch vertiefen oder auch mit Angeboten anderer Fachbereiche ergänzen möchte, ist beim ADILT genau richtig. Das Angebot der im ADILT anrechenbaren oder über den ADILT belegbaren Veranstaltungen deckt dabei das Thema Datenkompetenz in einer großen Breite ab, so dass Sie als Studentin oder Student die Möglichkeit haben, sich Ihr ADILT-Programm so zusammenzustellen wie es Ihren Bedürfnissen und persönlichen Zielen entspricht.
Persönliche Ziele und Vorteile, die Sie mit dem ADILT erreichen können, sind z.B.:

  • Ausbau von Fachkompetenzen hinsichtlich Datenkompetenz
  • Erwerb von Kompetenzen hinsichtlich eines reflektierten und professionellen Umgangs mit Datenquellen und Medien
  • Vorteile hinsichtlich Employability („Pluspunkt“ im CV durch ADILT-Inhalte, persönliches Engagement und Interdisziplinarität des Programms)
  • Erweiterung der Allgemeinbildung

Ringvorlesung ADILT - Termine Wintersemester 22/23

Programm der Ringvorlesung im Wintersemester 2022/23

Ringvorlesung im Wintersemester 2022/23 in R611 oder im ILIAS (nach Login)
Konferenztermine Donnerstags, 17.00-18.30 Uhr

27.10.2022 Visual Programming for Data Science
Prof. Dr. Michael Berthold (Universität Konstanz/KNIME)

03.11.2022 NFDI4Culture und die Digitalisierung des Kulturellen: Auftrag, Möglichkeiten und Herausforderungen eines Konsortiums der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur
Christian Vater (Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz)

10.11.2022 Künstliche Intelligenz: Eine kurze Einführung und Impulse zu ihrer Vermittlung
Dr. Lothar Sebastian Krapp & Moritz Link (Universität Konstanz)

17.11.2022 Wie Maschinelles Lernen den Blick ins Gehirn unterstützt
Steffen Schneider (Universität Tübingen)

24.11.2022 Technokratische Sehnsucht. Digitalisierung in der adaptiven Gesellschaft
Prof. Dr. Philipp Staab (Humboldt Universität zu Berlin)

01.12.2022 Data Science for Good
Correl Aid

08.12.2022 Die Auswirkungen von Digitalisierung und Automatisierung auf Arbeitsmärkte und den Sozialstaat: Erkenntnisse aus dem internationalen Vergleich
Prof. Dr. Marius Busemeyer (Universität Konstanz)

15.12.2022 "Was künstliche Intelligenz uns über Musik lehrt – und umgekehrt!"
Dr. Robert Lieck (University of Durham)

12.01.2023 Policymaking for the Digital Future
Europe’s Digital Future

19.01.2023 Dokumentation im Museum – von der Karteikarte zum Online-Katalog
Sebastian Bergdoll (MusIS)

Weitere Informationen dazu erhalten Sie von Ihrer ADILT-Koordinatorin im Fachbereich Chemie Frau Dr. Hutter-Sumowski und über die Webseite des ADILT.

Aktuell für den ADILT anrechenbare Veranstaltungen des FB Chemie: