Lehramtsstudium Chemie

Prüfungsordnung GymPO I 2009

Studieninhalte

Das Lehramtsstudium besteht aus einer Kombination von mindestens zwei Hauptfächern. Chemie kann grundsätzlich mit allen anderen Lehramtsstudienfächern kombiniert werden. Ein drittes Fach (Erweiterungsfach) kann im Hauptfachumfang oder als Beifach mit reduziertem Umfang studiert werden. Der Studienumfang im Beifach Chemie beträgt etwa 80 % des Hauptfaches Chemie. Durch das Studium eines Beifachs erwirbt man die Lehrbefähigung für die Sekundarstufe I. Damit sind in Deutschland die Klassen 5 bis 10 (in manchen Bundesländern 7 bis 10) an Gymnasien, Realschulen oder Hauptschulen gemeint, also die Stufe, die an die Grundschule anschließt.

Beispiele:
Chemie und Sport als Hauptfächer, Biologie als Beifach
Chemie und Geschichte als Hauptfächer, Latein als Beifach

Das Lehramtsstudium Chemie besteht aus Pflicht- und Wahlmodulen, Fachdidaktik, dem Ethisch-Philosophischen Grundlagenstudium, dem bildungswissenschaftlichen Begleitstudium (Pädadogik) sowie der Personalen Kompetenz. Hinzu kommt ein Praxissemester an einem Gymnasium.

Lehramt Chemie

Studieren Sie Lehramt ab dem Wintersemester 2010/11, gilt für Sie die Studien- und Prüfungsordnung für die Gymnasiallehramtsstudiengänge (GymPO I 2009). Diese ist grundsätzlich gültig bis 31.07.2021.

Der Studienumfang für zwei Hauptfächer umfasst 300 ECTS-Credits. Es ist auch möglich, Chemie als Erweiterungsfach zu studieren (im Hauptfach- oder Beifachumfang). Die Regelstudienzeit für das Studium von zwei Hauptfächern beträgt einschließlich des Schulpraxissemesters 10 Semester. Bis zum Ende des 2. Semesters ist die Orientierungsprüfung abzulegen. Die Orientierungsprüfung besteht aus einer Klausur zu Modul 1.1 Allgemeine Chemie und 1.2 Anorganische Chemie. Der erste Studienabschnitt endet in der Regel nach 4 Semestern mit der Zwischenprüfung. Die Zwischenprüfung ist studienbegleitend und muss nicht extra abgelegt werden. Sie besteht aus den Pflichtmodulen 1 bis 5 (Allgemeine und Anorganische Chemie, Mathematik, Physik, Organische Chemie I und Physikalische Chemie I). Das Schulpraxissemester wird in einem Block von 13 Wochen absolviert und muss bestanden werden. Es ist im 5. Semester im Studienplan vorgesehen. Danach schließt sich ein dreisemestriges Studium an, das mit der ersten Staatsexamensprüfung abgeschlossen wird. Die Prüfung des ersten Staatsexamens besteht aus der Wissenschaftlichen Arbeit (in einem Fach) und den mündlichen Prüfungen in den zwei Hauptfächern. Sie obliegt dem Landeslehrerprüfungsamt in Freiburg.

Es gibt Fächerkombinationen (z.B. Chemie/Mathematik oder Chemie/Biologie), bei denen es erfahrungsgemäß Schwierigkeiten gibt bei der Gestaltung des Stundenplans. Diese Studierende können in die Studienberatung kommen und bekommen dort einen individuellen Stundenplan erstellt.

Das Studium wird in modularisierter Form angeboten. Bausteine des Studiums sind Module, die unter einem übergeordneten Themenbereich mehrere Lehrveranstaltungen zusammenfassen und die mit Modulprüfungen abschließen. Vom ersten Semester an werden studienbegleitende Prüfungen abgelegt, die zu ca. 70% in die Gesamtnote des ersten Staatsexamens eingehen. Ca. 30% der Gesamtnote des ersten Staatsexamens werden durch die mündliche Staatsexamensprüfung in den beiden Hauptfächern erzielt. Staatsexamensklausuren gibt es nicht mehr. 

Studienplan

Allgemeine Chemie

Anorganische Chemie

Mathematik

Physik*

Praktikum Anorganisch-Analytische Chemie*

* Sofern es die zeitliche Koordination mit dem 2. Hauptfach erlaubt, wird empfohlen, die Veranstaltungen im 1. Semester zu absolvieren.

Organische Chemie I

Physikalische Chemie I

Praktikum Anorganisch-Analytische Chemie*

* Sofern es die zeitliche Koordination mit dem 2. Hauptfach erlaubt, wird empfohlen die Veranstaltung im 2. Semester zu absolvieren.

Bioorganische Chemie

Wahlfach

Praktikum Physikalische Chemie

Falls noch nicht absolviert:

Physik

Praktikum Anorganisch-Analytische Chemie

Molekülchemie der Nichtmetalle

Grundlagen der Festkörperchemie

Fachdidaktik I

Praktikum Physikalische Chemie

Falls noch nicht absolviert:

Praktikum Anorganisch-Analytische Chemie

Schulpraxissemester

Fachdidaktik II

Wahlfach

Physikalische Chemie II

Organische Chemie II

Praktikum Organische Chemie

Wahlfach

Schuldienst des Landes Baden-Württemberg

Das Lehramtsstudium an der Universität Konstanz wird mit dem ersten Staatsexamen abgeschlossen (wissenschaftliche Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien). Auf das Staatsexamen folgt die Referendariatszeit, die durch pädagogische und fachdidaktische  Lehrveranstaltungen, z. B. am Seminar Rottweil, ergänzt wird. Abgeschlossen wird die gesamte Ausbildung mit der zweiten Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien. Erstes und zweites Staatsexamen sind Prüfungen des Landes Baden-Württemberg. Die gesamte Ausbildung bereitet daher primär auf den Schuldienst des Landes Baden-Württemberg vor.