Jährlich ausgezeichnete Spitzenforschung am Fachbereich Chemie

Der European Research Council (ERC) fördert aus den Mitteln des Forschungsrahmenprogrammes der EU exzellente Forschung in Europa. Seit 2013 wurden die Projekte von einer Wissenschaftlerin und fünf Wissenschaftlern des Fachbereichs Chemie mit diesen Fördermitteln ausgezeichnet. Im Schnitt ging jährlich ein ERC-Grant an den Fachbereich.

Die Forschungsstipendien des European Research Council (ERC) richten sich an Forschende jeder Nationalität, die in Europa besonders risikoreiche, grundlagenorientierte Forschungsvorhaben durchführen möchten. Dabei beträgt die jährliche Förderquote gerade einmal 10-15 Prozent, und die ausgewählten Projekte werden mit 1,5 bis 2,5 Millionen Euro gefördert.

Seit 2013 wurden die Projekte von einer Wissenschaftlerin und fünf Wissenschaftlern des Fachbereichs Chemie mit diesen renommierten Forschungsförderungen ausgezeichnet. Im Schnitt ging jährlich ein ERC-Grant an den Fachbereich:

Zuletzt erhielt im März dieses Jahres Prof. Dr. Mecking einen Advanced Grant für seine Forschungen zur Entwicklung abbaubarer Kunststoffe. Im Jahr 2017 ging ein Consolidator Grant an Prof. Dr. Drescher, der mit seiner Arbeitsgruppe neuartige Ansätze in der Spektroskopie entwickelt, um komplexere biologische Strukturen auf molekularer Ebene direkt in der Zelle zu erforschen. 2015 ging ein Starting Grant an Prof. Dr. Gaich, die zur synthetischen Gewinnung von Naturstoffen forscht, und ein Consolidator Grant ging an Prof. Dr. Hartig, dessen Forschung sich mit der systematischen Identifizierung neuer Klassen von Genschaltern befasst. 2014 erhielt Prof. Dr. Polarz einen Consolidator Grant, um Tenside mit Eigenschaften auszustatten, die sie originär nicht aufweisen, und 2013 warb Prof. Dr. Marx einen Advanced Grant für die Entwicklung neuer Diagnostikverfahren auf DNA-Methylierung ein.

Der Fachbereich gratuliert zu diesen großartigen Erfolgen!